echt glücklich

Marlene Timm Life Coaching – Entdecke Deinen eigenen Weg in ein erfüllteres Leben

„Mein neuer Glücks-Sessel“ oder: „Wenn einem unerwartet ein Engel begegnet“

Hallo lieber Mensch,

heute habe ich etwas ganz Besonderes erlebt. Mir war in den letzten Coaching-Sitzungen, die ich gegeben habe, immer wieder aufgefallen, dass ich mir doch von Herzen so einen richtig gemütlichen Sessel, so einen zum Reinkuscheln und Wohlfühlen halt, für meine Gäste wünsche. Ja, das wäre es doch! Also vertiefte ich mich in die Kleinanzeigen im Internet und stieß auch recht schnell auf ein vielversprechendes Inserat. Also den Hörer gegriffen und eine sehr freundliche, ältere Dame am Apparat, die zwar schon von so einigen Interessenten bzgl. ihres Sessels kontaktiert worden war, aber diesen noch niemandem versprochen hatte. Was für ein Glück!

Also machte ich mich flugs auf den Weg nach Rahlstedt und die nette Dame zeigte mir besagten Sessel. Da war er doch tatsächlich! Nicht zu groß, nicht zu klein und – nachdem ich mich auch gleich hatte hineinfallen lassen – wunderbar bequem! Ich strahlte schon über beide Ohren! Und als ob das nicht schon gereicht hätte, machte mir die Dame diesen doch einfach so zum Geschenk! Und einen kleinen Lederhocker, um die Füße gemütlich darauf abzulegen, doch glatt noch dazu!

Sie sagte, sie würde sich freuen, wenn die Möbel noch einem guten Zweck dienen würden – und ich versicherte ihr, dass der Sessel dafür gedacht sei, Menschen glücklicher zu machen….

Ja, so ist es, wenn man unerwartet einem Engel begegnet….

Ich schenkte ihr zum Dank einen kleinen, selbstgebastelten Notizblockhalter, der sie nun wiederum zum Lächeln brachte und gab ihr eine meiner Visitenkarten mit den Worten: „Wenn bei ihnen einmal das Glück ausgehen sollte, dann melden Sie sich gern bei mir – und auch das ist dann selbstverständlich kostenlos :)“

Tja, und so zog ich dann glücklich von dannen mit meinem neuen Glücks- Sessel 🙂 Und nun steht er bei mir ganz gemütlich und wartet auf den nächsten Gast. Auf ihm liegt bereits eine selbstgehäkelte Decke von meiner lieben Mama und oben drüber an der Wand kannst Du das Bild einer Kuh im Wald bewundern, das mein Opa vor langer Zeit einst malte:

Der Sessel, die Kuh, die Decke und ich freuen uns auf Dich! 🙂

Bis bald, Deine Marlene

Hinterlasse einen Kommentar »

Die eigenen Werte leben – nicht immer leicht – oder?

Hallo lieber Mensch,

heute morgen, als ich mich auf dem Weg Richtung Hallenbad befand, um ein Stündchen ein paar Bahnen zu schwimmen, habe ich an der Ampel wartend etwas für mich Befremdliches entdeckt, was ich mit Dir teilen möchte: Ich fand mich auf einmal hinter einem Lieferwagen eines Möbel-Anbieters wieder mit der Aufschrift:

„Bei den „Anderen“aussuchen, bei uns preiswerter bestellen!“

Ich rieb mir die Augen, sah nochmals genauer hin, aber nein, es stand da immer noch:

„Bei den „Anderen“ aussuchen, bei uns preiswerter bestellen!“

Ist das nicht merkwürdig? Und zwar wirklich MERK-würdig in dem Sinne, dass wir hier doch mal merken sollten, dass da irgendetwas in Schieflage ist? Oder habe ich womöglich hier etwas falsch verstanden und es geht nicht darum, sich von netten Damen und Herren in diversen Möbelhäusern gut beraten zu lassen und dann bestens informiert bei einem anderen Anbieter zu kaufen, der die Möbel preiswerter anbieten kann, weil er womöglich genau in der Beratung Kosten einspart?

Ich finde, es ist immer spannend, wenn man solche Entwürfe mal auf das Leben einer kleinen Dorfgemeinschaft herunterbricht: Stelle Dir Herrn X vor, der sich von Herrn Y, Schreiner und seit kurzem Möbelgeschäftbesitzer aus Leidenschaft, ausgiebig darüber informieren lässt, warum genau dieser Tisch der langlebigste und pflegeleichteste wäre – und nach einer 1-Stündigen Beratung geht Herr X schnurstracks in den gegenüberliegenden Laden von Herrn Z, weil der just den selben Tisch gerade 20 € günstiger anbietet und schlägt dort zu. Was für ein dreister Herr X, dieser Lümmel!

Doch vielleicht gibt es womöglich ja den einen oder anderen Grund, warum genau ICH heute auf diese Botschaft gestoßen bin?? Ich gehe mal in mich und denke darüber nach….. es ist aber auch wirklich verflixt, dass es sich manchmal so gut anfühlt, ein Schnäppchen gemacht zu haben, oder?? Die Frage ist nur, wie lange dieses Schnäppchen wirklich dienlich ist… Wäre der Möbelanbieter Y mein langjähriger Freund – keine Frage! Na dann hätte ich natürlich bei ihm eingekauft – aber da ich ihn ja gar nicht so genau kenne….

Wann zählen meine Werte eigentlich? Und wann lebe ich sie? Leben wir nicht eigentlich doch irgendwie alle im selben kleinen Dorf und müssten aufeinander Acht geben? Wer gibt letztendlich dann auf meine Kinder Acht, wenn ich mal nicht dabei bin? Möchte ich eine solche Welt? Fragen über Fragen – das könnte ja richtig anstrengend werden 🙂 oder ist es vielleicht doch ganz einfach?

Ich werde noch mal ’ne Runde darüber sinnieren….

Deine Marlene

Hinterlasse einen Kommentar »

Komm mit mir in (m)eine Welt…

Hallo lieber Mensch,

Lust, zu träumen?

Komm mit mir in eine Welt,

in der sich jeder Mensch traut, genau der zu sein, der er wirklich ist und all jenen inneren Regungen vertraut und folgt, die sich einfach richtig anfühlen…

in der Du Dich mit den anderen verbunden fühlst durch ein wahres Miteinander, durch Fürsorge und Ehrlichkeit, durch Mitgefühl und Großzügigkeit, durch Toleranz und Achtsamkeit…

in der Du keine Angst haben musst, anders zu sein als die anderen, sondern sogar stolz auf Deine Einzigartigkeit bist und daraus tagtäglich Kraft schöpfst, weil Du etwas Besonderes bist und hast, was für die Welt verloren ginge, wenn Du es ihr nicht zeigen würdest…

Diese Welt ist schon da – wir müssen uns nur trauen, sie zu leben…..

Lass uns gemeinsam mutig sein und Träume wahr machen!

Marlene

Hinterlasse einen Kommentar »